Hinweis: Diese Website nutzt Cookies und personenbezogene Daten. Informationen dazu gibt es unter ↪Datenschutz.

Websitelogo

Nico's Ameisen

Haltungsberichte und Informationen

Weiße Asseln

Weiße Asseln

Nun kurz etwas zu meiner Hygienepolizei. Ich züchte nebenbei weiße Asseln der Art Trichorhina tomentosa. Diese setze ich bei meinen Oecophylla smaragdina ein.

Weiße Asseln

Weiße Asseln werden in warme feuchte Formikarien usw. eingesetzt, da sie sich von Futterresten, Schimmel, Kot und abgestorbenen Pflanzen ernähren.

Von lebenden Pflanzen halten sie sich fern, nicht einmal die Wurzeln werden angefressen. Auch der Ameisenbrut tun sie nichts.

Die meisten Ameisenarten ignorieren die Asseln, es kann aber auch mal sein, dass ein paar erbeutet werden.

Umso stärker der braune Streifen zu sehen ist, desto besser sind sie genährt.

Weiße Asseln • Zuchtbecken

Ich züchte sie in einem 60x30x30cm Glasbecken, welches vorher ein Aquarium war. Da sie nicht an Glas hochlaufen könnenbraucht man keinen Deckel oder sonstigen Ausbruchsschutz.

Als Substrat nutze ich Kokoshumus. Gefüttert wird alles was die Ameisen auf ihren Müllhaufen bringen und ab und an auch mal Bioabfall aus der Küche.

Sie brauchen es immer feucht, denn bei Trockenheit sterben sie. Um sich zu vermehren brauchen sie mindestens 24°C.

UPDATE 1 • Juni 2017

Weiße Asseln • Im Formikarium meiner Oecophylla smaragdina

Wie man auf dem Bild sieht vermehrt sich die niedliche Putzkolonne sehr gut im Formikarium meiner Oecophylla smaragdina.

Aus diesem Grunde brauche ich natürlich nicht mehr eine so große Zucht weißer Asseln. Daher habe ich beschlossen das große 60x30x30cm Becken in dem ich sie züchte gegen ein kleineres 30x20x20cm Becken zu tauschen. So nehmen sie weniger Platz weg und ich muss sie weniger beheizen.