Hinweis: Diese Website nutzt Cookies und personenbezogene Daten. Informationen dazu gibt es unter ↪Datenschutz.

Websitelogo

Nico's Ameisen

Haltungsberichte und Informationen

Temnothorax nylanderi

Temnothorax nylanderi

Kommen wir zu meinen kleinsten Damen: Temnothorax nylanderi aus Deutschland. Mit Unterstützung meiner Freundin im April 2016 gefunden. Etwa 150 Arbeiterinnen lebten mit ihrer Königin in einer Eichel.

Hier nun ein paar Daten zu dieser Art:

Verbreitung: Deutschland, entlang der Linie Schwerin-Magdeburg-Halle-Leipzig
Habitat: Nadel- und Nadel-Laub-Mischwälder, mäßig feucht
Kolonieform: Monogyn, Polydom
Königin: Größe: 4-5mm • Farbe: Gelb bis gelblichbraun, Kopf und Gaster dunkelbraun
Arbeiterin: Größe: 2,3-3,5mm • Farbe: Gelb bis gelblichbraun, Kopf und Gaster dunkelbraun
Soldaten: Nicht vorhanden
Männchen Größe: 2,5-3,2mm • Farbe: Gelb bis gelblichbraun, Kopf und Gaster dunkelbraun
Nahrung: Honig, Zuckerwasser, Invertzucker, Früchte, Insekten
Luftfeuchtigkeit: Arena: 30-50% • Nest: 50-60%
Temperatur: Arena: 18-28°C • Nest: 21-24°C
Winterruhe: Ja, bei 5-8°C
Nestform: Kleinsthabitate wie Eicheln, Stöckchen usw.
Gründung: Claustral, Pleometrose und Adoption möglich
Koloniegröße: 200-300 Individuen
Temnothorax nylanderi • Erste Arena

Nachdem wir die kleine Kolonie fanden habe ich sie erst einmal in ein Reagenzglasnest getan.

Dann machte ich mich an eine Arena. Dies ist ein 20x10x10cm Glasbecken. Gefüllt mit getrocknetem Sand-Lehm-Gemisch und Tannennadeln.

Im Bild ist die Kolonie und das Nest noch nicht in der Arena.

Temnothorax nylanderi • Walnussnest

Als Nest habe ich mir etwas besonderes ausgedacht. Temnothorax lieben Kleinsthabitate, ganz besonders Nüsse.

Da man in Nüsse normalerweise keine Einsicht hat nahm ich eine halbe Walnuss und passte eine Kunsttoffscheibe an sie an. Nun kann man bei Bedarf in das Nest sehen.

Temnothorax nylanderi • Neue Arena

Die Arena hat mir nicht mehr all zu sehr gefallen, daher habe ich kurzer Hand umgebaut.

Es ist noch das gleiche Glasbecken wie vorher, nur habe ich nun die Landschaft inklusive Rückwand aus Gips modelliert.

Als Ausbruchsschutz dienen noch immer ein Arenarahmen mit Paraffinöl und ein Deckel mit Gaze.

Temnothorax nylanderi • Schokoschabenfütterung

Auch diese Kolonie liebt Invertzucker.

Alle paar Tage gibt es eine kleine tote Schokoschabe. Dann rekrutieren sie recht schnell und es kommt dann teilweise ein Viertel der Kolonie.

UPDATE 1 • April 2017

Temnothorax nylanderi • Männchen

Auch dieses Jahr versuchen die kleinen wieder zu schwärmen.

Wie letztes Jahr habe ich bisher nur Männchen entdecken können, aber das Ameisenjahr hat ja gerade erst begonnen. Da wir diese Kolonie in der Nähe gefunden haben lasse ich die Geschlechtstiere einfach frei.

UPDATE 2 • September 2017

Temnothorax nylanderi • Nest

Nach langer Zeit gibt es mal eine Nesteinsicht.

Viel ist in der Zwischenzeit nicht passiert, was aber auch nicht verwunderlich ist, da die Kolonie bereits ausgewachsen ist. Ansonsten geht es der Kolonie gut und dieses Jahr waren wieder einige Geschlechtstiere zu sehen.

UPDATE 3 • September 2017

Temnothorax nylanderi • Schokoschabenfütterung

Bald ist zwar Winterruhe, aber diese Damen halten da noch gar nichts von. Gierig verschlingen sie Proteine. Gefüttert wurde die Schokoschabe wie immer halb tot. So nehmen sie diese am besten an.

UPDATE 4 • März 2018

Temnothorax nylanderi • Jungkönigin

Die Winterruhe und mein Umzug hat die Kolonie super überstanden.

Letztes Jahr hatte ich ja bereits Männchen. Dieses Jahr zeigen sich auch Jungköniginnen.

UPDATE 5 • September 2018

Temnothorax nylanderi • Jungkönigin

Auch hier mal der aktuelle Stand. Die Kolonie ist noch recht aktiv und weiterhin bei der Maximalgröße. Geschlechtstiere sind aber langsam weniger außerhalb des Nestes zu sehen. Brut ist noch in allen Stadien vorhanden.

Ich habe die Arena neu gemacht, aber es ist nichts besonderes.

UPDATE 6 • Oktober 2018

Temnothorax nylanderi • Fütterung mit einem Heimchen

Viele denken immer Temnothorax sind langweilig. Dabei sind bei meinen immer welche unterwegs. Und jedes Mal wenn es Futter gibt kommen sie im Scharen.

Hier sieht man sie an einem mittlerem Heimchen.

UPDATE 7 • April 2019

Temnothorax nylanderi • Arbeiterin

Die Winterruhe wurde gut überstanden. Es sind zwar wie gewöhnlich ein paar Arbeiterinnen gestorben, aber ansonsten geht es der Kolonie gut.

Was ich beim letzten Update vergaß zu schreiben: Viele der im letzten Jahr aufgezogenen Junggynen haben die Flügel abgeworfen und sich der Kolonie angeschlossen. Da diese aber oft draußen herumlaufen und Arbeiterinnentätigkeiten erledigen sind sie wohl nicht begattet. Vorteil: Es ist schön ab und an Gynen zu sehen. Nachteil: Sollte eine Gyne sterben weiß man nie ob es die begattete war oder nicht.

In diesem Bild sieht man auch mal eine dieser winzigen Ameisen ganz groß.